Mitschrift

holding pointEin wesentlicher Teil der zielgerichteten Kommunikation mit der Bodenstelle ist die Mitschrift. Diese sollte so angelegt sein, dass theoretisch auch Wochen später die erteilte Freigabe oder der betreffende Wetterbericht eindeutig wiedergegeben werden kann.

Wetterberichte sollten daher möglichst in der Originalform mit geringen Abweichungen (zwecks Beschleunigung des Notierens)  mitgeschrieben werden. Standardphasen in voller Länge mitzuschreiben ist sinnlos und belastet unnötig.

Die Notitz: „beh  ldg  B737 LU R34 beh“ ist in der Praxis bei der Aufforderung „OE-ABC, behind landing Boeing 737, line up runway 34 behind“ völlig unnötig. Die Type interessiert mich bestenfalls kurzfristig, da kein Fluglotse so wahnsinnig wäre, diese Freigabe während der Landung einer Embraer 190 zu geben um nachher zu sagen: „Ätsch Bätsch, ich hab die 737 in 4. Sequenz hinter der 757 gemeint“.

„LU R34 beh“ oder „beh ldg. LU R34“ genügt als Mitschrift völlig, da die korrekte Phrase auf Basis dieser Notiz auswendig gesprochen wird.

mitschrift