Anmeldung

Die Anmeldung zur Prüfung hat rechtzeitig (Abhängig von der Nachfrage nach Prüfungsterminen) mittels Antragsformular bei der Behörde zu erfolgen.

bei Anmeldung erforderliche Beilagen (im Original):

  1. Geburtsurkunde
  2. Meldezettel
  3. zwei Lichtbilder

Prüfungsmodus

Die Funkprüfung besteht aus 3 Teilen:

  1. Wissensfragen zu Verfahren, Recht und Technik im multiple choice Verfahren
  2. Übersetzung eines Englischen Notam Textes ins Deutsche
  3. Funkgespräch mit einem Prüfer

Beispiel einer Prüfung (EFZ)

Sichtflug von Vöslau nach Linz, Kennzeichen OE-KCM, Typ: Piper 28

  1. Englisch: Sie rufen Wr. Neustadt Flugplatz machen einen Funktest auf Frequenz 122,65 MHz und verlangen Abfluginformationen.
  2. Deutsch: Über Baden rufen sie Wien Turm auf Frequenz 119,40 MHz und erbitten das Durchfliegen durch die Kontrollzone und das Verlassen der Kontrollzone über Klosterneuburg.
  3. Englisch: Über Klosterneuburg rufen sie Wien Information auf Frequenz 118,525 MHz und und erbitten das Flughafenwetter von Salzburg. (Wichtig: korrekte Positionsmeldung)

Jeder Punkt ist unabhängig von dem vorhergehenden. D.h. keinen fließende Übergänge